Das Aachener “Anwalts”-Phantom

Nach einem Bericht der Aachener Volkszeitung soll sich auf den Aachener Gerichtsfluren “mit wehender Robe” der ehemalige Rechtsanwalt Karl K. herumtreiben und auch sonst noch praktizieren. Dem ehemaligen Kollegen war im Jahre 2004 die Zulassung aufgrund angeblicher finanzieller Unregelmäßigkeiten entzogen worden. Der ehemalige Kollege war zuvor sowohl im Aachener Anwaltverein als auch auf Kammerebene sehr aktiv und angesehen. Es seien bereits strafrechtliche Maßnahmen eingeleitet worden.

Doch der Mann hat Nerven. Am 19. März 2006 erschien er zur Versammlung der Anwaltskammer im Aachener Hotel Quellenhof und reihte sich ein. Niemand traute sich, den ehemaligen Vizepräsidenten des Saales zu verweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .