Schnitzeljagd beim Landgericht Aachen

Das alte Landgerichtsgebäude in Aachen wird derzeit umgebaut. Das ist mir bekannt. Immer noch nicht klar komme ich mit der neuen Bezifferung der Sitzungsäle. Ich irre bisweilen immer noch umher und suche den Saal. Würde man die alte Bezeichnung in der Ladung dahinterschreiben, würde ich die Säle auf Anhieb finden. Das liegt aber auch daran, dass einem bisweilen große Schilder “Vorsicht Baustelle ! Betreten verboten !” den Zugang durch just den Gang verweigern, den man zwingend gehen muss. Wer sich daran hält, hat verloren. Und der gute Deutsche hält sich bekanntlich an die Verbotsschilder. Man muss aber schon so sagen, dass eine große Kunst ist, den Übergang vom neuen Amtsgerichts- in das alte Landgerichtsgebäude zu finden. Auch hier schreckt der baustellenartige Zustand den gewöhnlichen Besucher schon ab.

Heute habe ich das ganze in verschärfter Form erlebt. Die Ladung lautete auf Saal D.3.353. Aha, altes Gebäude (D), 3. Stock, 353 ? Nie gehört. Also mal auf Verdacht dahin. Meine erste Anlaufstelle, wo sonst immer die 12. Kammer tagte, war falsch. Ich bin dann mit der Mandantin, den Hinweisschildern folgend, langsam dem Saal nähergekommen. Dachte ich. Saal 353 existierte nämlich nicht mehr. Dort befand sich nur eine Riesenbaustelle und ahnungslose Bauarbeiter. Die Mandantin machte mich dann auf einen bereits leicht angegilbten Zettel an einer halb geschlossenen Türe aufmerksam: “Die Sitzungen der 12. Kammer finden heute auf Saal D.0.354 statt.” Hm, heute. Wie alt der Zettel wohl gewesen sein mag ? Ich habe daraufhin die Geschäftsstelle angerufen, die dann auch den tollen Tipp hatte, dass sich dieser Saal neben der alten Bibliothek befindet. Das habe ich sofort gefunden. Vor dem Saal traf ich die Richterin, bei der ich mich scherzhaft für die 20-minütige Schnitzeljagd bedankte. Der gegnerische Kollege suchte derweil noch. Statt wenigstens einen Ansatz von Verständnis zu zeigen, blaffte die Richterin nur zurück, dass ich mich gefälligst am Eingang an der Infotafel informieren solle. Wirklich ? Die Information liegt im neuen Amtsgerichtsgebäude, ca. 5 min Fußweg entfernt. Wenn man verstanden hat, dass man sich verlaufen hat, ist es dafür zu spät. Ist es denn für eine Richterin oder deren Geschäftstelle so schwer, mal zum Telefonhörer zu greifen und uns über den Wechsel des Sitzungssaal zu informieren ? Offensichtlich schon. Die Ladung war ja nur 3 Monate alt. Vielleicht aber auch ein neues Fitnessprogramm für die sonst nur im Bürostuhl sitzenden Rechtsanwälte “FdSoeVzk”: Finde den Saal ohne ein Versäumnisurteil zu kassieren.

Übrigens: der weitere Zieleinlauf war wie folgt: Die Partei des gegnerischen Kollegen hatte sich wieder zur Information zurückgekämpft und wurde von dort von einer Mitarbeiterin gebracht. Der gegnerische Kollege kam 15 min. zu spät, hat es aber – arg verschwitzt – ohne fremde Hilfe geschafft. Ich hatte sogar noch rein vorsorglich in seinem Büro angerufen und den neuen Sitzungssaal bekannt gegeben.

Ich schreibe jetzt mal eine E-Mail an den Präsidenten des Landgerichts, ob es die Möglichkeit gibt, sich Navigationssoftware für die Wege im LG Aachen herunterzuladen.

Update 11.08.2008: Das LG hat sich gemeldet. Eine Navigation konnte man mir nicht anbieten. Dafür aber eine Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten, die mit dem Umbau verbunden sind. Es liegt wohl einiges im Argen, was man aber auch erkannt hat und an dessen Beseitigung gearbeitet werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.