Haftungsabwägung: Blinken ohne Abzubiegen und Vorfahrtsverletzung

Wer trotz nach rechts gesetzem Fahrtrichtungsanzeiger geradeaus weiterfährt ohne die Geschwindigkeit zu verlangsamen und dann mit einem die Vorfahrt verletztenden Linksabbieger zusammenstößt, kann 2/3 seines Schadens ersetzt verlangen. Dies hat das AG Heinsberg in seinem Urteil vom 22.12.2008, Az. 16 C 177/07, entschieden. Das Gericht hat sich der Entscheidung des OLG Hamm, NZV 2003, 414 angeschlossen. Das Gericht hatte so auch bereits in seinem Urteil vom 14.11.2007, Az. 16 C 313/05, entschieden.

RA FRESE

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht Jürgen Frese, Schafhausener Str. 38, 52525 Heinsberg. Tel.: 02452/915017. Fax: 02452/915033. e-Mail: info@ra-frese.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.