TV-Tipp: Wiso am 09.09.2013

In der heutigen Wiso-Sendung um 19.25 Uhr wird auch ein verkehrsrechtliches Thema behandelt. “Fragwürdige Blitzer – wenn Privatfirmen Radarfallen aufstellen” lautet ein Thema. Unrühmlich aufgefallen ist hier vor allem der Kreis Euskirchen. Es ist vermehrt festzustellen, dass die Messdaten nicht von der Ordnungsbehörde, sondern von Privatfirmen ausgewertet werden. Es handelt sich um die gleiche Firma, die den Behörden das Messgerät verkauft/geleast hat. Nach außen hin tritt diese Privatfirma allerdings nicht auf. Ein derzeit beim OLG Köln anhängiges Rechtsbeschwerdeverfahren wird für Klarheit sorgen.

Ein weiteres Thema der Sendung ist “Sind Beweisbilder fälschbar?”. Die Firma VUT Sachverständigengesellschaft mbH & Co KG aus Püttlingen hat bereits aufgezeigt, dass es mit der Datensicherheit bei Datenübertragungen im Zusammenhang mit Messverfahren nicht gut bestellt ist. So gelingt es ohne weiteres, ein Beweisfoto bei dem Messverfahren Multanova digitial 6F zu verändern, ohne dass dies auf dem Foto erkennbar ist. Wir reden hier allerdings nicht von Photoshop-Fähigkeiten.  Das genannte Messverfahren entspricht nach den Erkenntnissen der VUT hinsichtlich der Manipulationssicherheit nicht dem aktuellen Stand der Technik. Mangels regelmäßiger Aktualisierung der aus Standardkomponenten bestehenden Messsystemen muss zwangsläufig von Sicherheitslücken ausgegangen werden. Dies ist Gegenstand eines Verfahrens vor dem Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt, in dem ich verteidige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.