Multanova VR6F digital: Daten nicht fälschungssicher

In diesem Beitrag hatte ich geblitzten Autofahrern in Mönchengladbach und Mönchengladbach-Rheydt Hoffnung gemacht, die von einer Messung durch das obige Messverfahren betroffen waren.

Ich bin inzwischen an 2 Verfahren als Verteidiger beteiligt, in denen es um diese Frage geht. In dem ersten Verfahren hat der Sachverständige jetzt die Untersuchungen des Prof. Backes und der VUT Sachverständigengesellschaft bestätigt. Die Daten sind nicht fälschungssicher.

In dem zweiten Verfahren hat der Richter gegen meine Anregung des Gutachten eines örtlichen Sachverständigen eingeholt, der für eine größere Sachverständigenorganisation arbeitet. Jetzt hat ein “Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle” sein Gutachten erstattet. Seine Arbeit bestand darin, die PTB zur Thematik zu befragen. Wenig verwunderlich wird dann die Meinung der PTB wiedergegeben, wonach die Fälschungssicherheit gegeben sei, weil ein zu hoher Aufwand für eine Fälschung betrieben werden müsste. Mit den konkreten Einwendungen des Betroffenen und dem bereits erfolgten Nachweis, dass die digitalen Messdaten gefälscht werden können, ohne dass es auffällt, setzt sich der Sachverständige nicht auseinander. Nach dem Gutachten in der anderen Sache wird er hierzu jetzt Gelegenheit erhalten….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.