Fernsehbericht Frontal zur Regulierungspraxis deutscher Versicherungen

Am 25. Juni 2013 wurde in der Sendung Frontal 21/ZDF ein sehr interessanter Bericht über die Regulierungspraxis deutscher Versicherungen ausgestrahlt. Thema war die schleppende Bearbeitung von Schadensfällen durch die Versicherungen zum Nachteil der Geschädigten. Unter anderem kamen Unfallopfer, Fachanwälte für Verkehrsrecht, der Stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Richterbundes sowie Vertreter der Versicherungswirtschaft zu Wort.

Laut Frontal bemängelt auch die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger massiv das Regulierungsverhalten der Versicherer. Frontal liegt nach eigenen Aussagen ein internes Schreiben aus dem Justizministerium vor. Anlass ist die wachsende Kritik an der Schadensregulierung durch die Versicherer!

Das Ministerium zitiert aktuelle Urteile, Richter sprechen von “Zermürbungsversuch” nehmen das Regulierungsverhalten mit Unverständnis zur Kenntnis, kritisieren “verzögerte Schadensregulierung” und zögerliches bzw. kleinliches Regulierungsverhalten. Das alles kommt jedem Reparaturbetrieb und Mietwagenunternehmer -leider- mehr als bekannt vor.

Sie können sich diesen überaus interessanten Bericht nochmals in der Mediathek des ZDF anschauen. Hier der Link dazu: http://www.zdf.de/Frontal-21/Sendung-am-25.-Juni-2013-28514266.html. Wählen Sie nach starten des Berichts in der Unterzeile den Bericht Unfallgutachten aus.

Das passende Schlusswort von Frontal:
Die Politik ist gefordert. Zu viele Unfallopfer haben schon den Glauben in das Rechtssystem verloren. Bis zum 30. Juni will das Justizministerium von den Landesjustizbehörden wissen, ob Gesetze für eine verbraucherfreundliche Schadensregulierung geändert werden müssen.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.