Sofortige Fälligkeit bei 130-%-Abrechnung

Eine sofortige Fälligkeit des Schadensersatzanspruchs in Höhe der Reparaturkosten befürwortet das OLG Frankfurt, Beschluss vom 02.06.2008, Az. 12 W 24/08, zfs 2008, S. 506.

In der Urteilsbesprechung werden folgende Gerichte mit gleicher Auffassung zitiert:
– AG Ettlingen, Urteil vom 15.04.2008, Az. 1 C 45/08
– AG Dortmund, Urteil vom 22.04.2008, Az. 428 C 1173/07

Die Begründung geht dahin, dass das dem Geschädigten zustehende Wahlrecht auf Reparatur innerhalb der 130-%-Grenze ausgehöhlt würde, wenn er – zudem auch noch mangels Fälligkeit zinsfrei ! – einen erheblichen Teil der Reparaturkosten über 6 Monate vorfinanzieren müsste.

Update 29.09.2008: Auch das LG Trier (Urteil vom 08.07.08, Az. 1 S 76/08, VA 2008, S. 167) nimmt eine sofortige Fälligkeit an. In der Urteilsbesprechung verweist die Zeitschrift “Verkehrsrecht aktuell” auf folgende weitere landgerichtliche Entscheidungen:

– LG Münster, Urteil vom 28.06.2008, Az. 8 S 163/07

– LG Kiel, Urteil vom 03.04.2008, Az. 10 S 65/07

– LG Bielefeld, Urteil vom 17.01.2008, Az. 20 S 117/07

– LG Hamburg, DAR 2008, 481

Das (entgegenstehende) Urteil des OLG Düsseldorf (VA 2008, 55) ist beim BGH im Rechtsbeschwerdeverfahren.

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.